logo im Lauertal

Leider kein "Coming soon" der Sternsinger in diesem Jahr

Gerne wären auch in diesem Jahr unsere Sternsinger zu ihnen gekommen, um ihnen den Segen für ihr Haus und ihre Wohnung zu bringen. Leider ist diese wegen dem Pandemiegeschehen zur Zeit nicht möglich. Mit dem nächsten Pfarrbrief werden sie einen Segensaufkleber für ihre Türe bekommen, mit einem Informationsblatt und einer kleinen Segensfeier für zuhause. In den Kirchen werden wir auch gesegnete Kreide bereitlegen, wenn sie das Segenszeichen lieber mit Kreide schreiben. Wir danken allen Kindern und Jugendlichen, die gerne diese schöne Tradition auch in diesem Jahr fortgeführt hätten und ihren erwachsenen Unterstützer*innen und hoffen, dass ihr im nächsten Jahr wieder "Freude schenken" könnt. Freude bei denen, die besucht werden und Freude bei denen, die durch die gesammelten Gelder Hilfe erfahren. Damit komme ich zu der Bitte an alle die notleidenden gerade in dieser schwierigen Zeit nicht allein zu lassen und ihnen ihre Spende auf die verschiedenen i Pfarrbrief angezeigten Möglichkeit zukommen zu lassen. Oder aber sie starten hier ...

Einen digitalen Sternsingerbesuch. mit direkter Spendenmöglichkeit

Liebe Sternsinger!

Leider ist das mit dem Lockdown so geblieben und wurde noch verschäft, so dass also keine Sternsingeraktion stattfinden kann. Für euch selbst könnt ihr euch aber gerne weiter Informieren mit ...

Vielen Dank für eure Bereitschaft, bei der Aktion „Segen bringen * Segen sein“ samt weltweit größter Hilfsaktion von Kindern für Kinder mitzumachen - in welcher Form auch immer.

Herzlichen Gruß

Past.ref. Christof Bärhausen und Pfarrer Peter Rüb

Am Sonntag, dem 06.09., feierte die evangelische und katholische Kirchengemeinde Rothhausen, erstmals ihr Kirchweihfest mit einem ökumenischen Gottesdienst.

Fleißige Hände ließen es sich nicht nehmen trotz abgesagter Fronleichnamsprozession Blumenteppiche in Thundorf und Rannungen zu legen. Herzlichen Dank und "Vergelt's Gott!" dafür!

 

Eindrücke aus Thundorf

Eindrücke aus Rannungen

Messfeier im Freilichttheater Poppenlauer

Ihre erste öffentliche Messe nach den Wochen des Lockdown feierte die katholische Pfarrgemeinde Poppenlauer am Pfingstmontag auf dem Gelände des Freilichttheaters. Der Heimatverein Poppenlauer stellte nicht nur das Gelände zur Verfügung, sondern sorgte auch für die optimale Beschallung und stellte auch für die erlaubten 50 Teilnehmer die Stühle in gebührendem Abstand auf den Rängen auf. Mitglieder des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung sorgten für den Aufbau des Altars auf der Bühne und übernahmen Ordnerdienste.

Zu Ehren Gottes versammelten sich am Ostersonntag evangelische und katholische Christen in Poppenlauer, um gemeinsam mit ausreichend Abstand die Auferstehung Jesu musikalisch zu feiern. Nach dem Osterläuten der beiden Kirchtüme, erklang Gelobt sei Gott im höchsten Thron (EG 103 - GL 328).

 Hier geht es zum YouTube Video des Osterflashmops in Poppenlauer.

Hier finden Sie tagesaktuelle Informationen und Hinweise zum Thema Gottesdienste/Gemeinschafts-Feiern in Zeiten von Corona sowie Gebetsvorschläge und Ideen für Hausgottesdienste.

Bleiben Sie gesund.

 

Nach ein paar Monaten ohne Kirchturmspitze, kehrt das sanierte Eisenkreuz zusammen mit dem Wetterhahn und der Kupferkugel, der Schriftstücke aus der Neuzeit und Münzen beigeelgt wurden, nun wieder zurück an seinen Platz.

 Hier gehts zum MainPost Artikel Der Wetterhahn fliegt wieder heim vom 23. Januar 2020.

Nach den Pfarreiengemeinschaftstagen der letzten Jahre mit besonderem Akzent (2016: Segnung und Ausgabe der großen PGiL-Kreuze für unsere neun Kirchen, Einführung von Past.-ref. Christof Bärhausen; 2017: Verabschiedung von Pfr. Manfred Finger; 2018: Einführung von Pfr. Peter Rüb) ging es in diesem Jahr einfach um das Gemeinschaftserlebnis unter der Gastgeberschaft von Wermerichshausen.

­